Umgang mit COVID-19 (Coronavirus)

Aktuelle Informationen, Vorkehrungen und Tipps für Privatkunden und Firmenkunden

Als regionale Genossenschaftsbank übernehmen wir Verantwortung gegenüber unseren Mitgliedern, Kunden und Mitarbeitern. In Zeiten wie diesen stehen wir Ihnen als starker und verlässlicher Finanzpartner zur Seite.

Gerne informieren wir Sie zu den möglichen Auswirkungen der Pandemie auf Ihre Bankgeschäfte und Finanzen.

Zuletzt aktualisiert am 20. Oktober 2020

Privatkunden

Allgemeine Informationen

Bankgeschäfte erledigen

  • Bitte tragen Sie beim Betreten unserer Geschäftsräume einen Mund-Nasen-Schutz.
  • Unser Online-Banking, Telefonbanking und unsere SB-Geräte (z. B. Geldautomaten) stehen Ihnen wie gewohnt zur Verfügung.
  • Die Bargeldversorgung unserer Kunden hat für uns hohe Priorität und wird durch unser Institut sichergestellt.

Beratungstermine wahrnehmen/vereinbaren

  • Ihr Berater ist für Sie persönlich, telefonisch, über das Online-Banking und per E-Mail erreichbar.

Liquiditätshilfe

  • Für Fragen und die Beantragung von Krediten, Überziehungsmöglichkeiten sowie zur Überbrückung von Zahlungsschwierigkeiten steht Ihnen Ihr Berater gerne zur Seite.
  • Gerne können Sie Ihren Dispokredit über das Online-Banking anpassen und Ihren Kreditwunsch direkt online berechnen und abschließen.
  • Den Ratenplan für Ihren easyCredit können Sie einfach online im Kundenportal anpassen. Für weitere Informationen klicken Sie bitte auf den folgenden Link.

Weitere Hinweise

Persönlicher Kontakt

  • Aufgrund der aktuellen Lage verzichten wir auf das Hände schütteln.

Alternativen zur Bargeldzahlung nutzen

  • Für Ihre täglichen Zahlungsvorgänge empfehlen wir Ihnen, verstärkt das kontaktlose Bezahlen mit der girocard (Debitkarte), Kreditkarte (Mastercard/VISA) oder Smartphone zu nutzen. Das Verfahren gilt als besonders hygienisch. In der Regel ist bei Beträgen bis 50 Euro keine PIN-Eingabe notwendig. Beträge über 50 Euro bezahlen Sie bequem und sicher mit Eingabe Ihrer persönlichen Geheimzahl.

Online-Banking-Zugang einrichten

  • Sollten Sie über keinen Online-Banking-Zugang verfügen, sprechen Sie uns bitte an. Wir schalten Sie gerne für Online-Banking frei.
  • Auf diese Weise können Sie bequemes Banking zu jeder Zeit über die VR-BankingApp oder das browserbasierte Online-Banking nutzen.

Ansprechpartner

Unser KurpfalzDialogCenter ist von Montag bis Freitag von 6:00 bis 22:00 Uhr und

Samstags, Sonntags sowie Feiertags von 9:00 bis 14:00 Uhr für Sie erreichbar.

Telefon 06221 9090

Firmenkunden

Ihr starker Finanzpartner, auch in der Krise

Auch in der aktuellen Entwicklung stehen wir Ihnen als starker und verlässlicher Finanzpartner zur Seite. Unsere Berater sind für Sie da: telefonsich, per E-Mail oder über das Online-Banking.

Um Ihren Geschäftsbetrieb bestmöglich unterstützen zu können, haben wir bereits folgenden Maßnahmen umgesetzt:

  • Wir haben unsere Prozesse verschlankt, um in Ihrem Sinne schnelle Entscheidungen zu treffen.
  • Wir stellen uns unserer regionalen Aufgabe und stimmen unbürokratisch bei allen vertretbaren Fällen einer Tilgungsaussetzung zu.
  • Wir halten täglich Kontakt zu den Förderinstituten, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben.

 


Maßnahmenpaket der Bundesregierung

Flexibilisierung des Kurzarbeitergeldes

Mit dem Kurzarbeitergeld greift die Bundesregierung auf ein bewährtes Instrument zur Stabilisierung der Konjunktur zurück. Im Zuge der Corona-Krise wurden erleichternde Zugangsvoraussetzungen für das Kurzarbeitergeld eingeführt:

  • Absenkung des Quorums der von Arbeitsausfall betroffenen Beschäftigten im Betrieb auf 10 %
  • teilweiser oder vollständiger Verzicht auf Aufbau negativer Arbeitszeitsalden
  • Kurzarbeitergeld auch für Leiharbeitnehmer
  • vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge durch die Bundesagentur für Arbeit

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit.

Steuerliche Liquiditätshilfe für Unternehmen

Um die Liquidität bei Unternehmen zu verbessern, werden die Möglichkeiten zur Stundung von Steuerzahlungen, zur Senkung von Vorauszahlungen und im Bereich der Vollstreckung verbessert.

  • Es wird die Gewährung von Stundungen erleichtert. Damit wird die Liquidität von Steuerpflichtigen unterstützt, indem der Zeitpunkt der Steuerzahlung hinausgeschoben wird.
  • Vorauszahlungen können leichter angepasst werden, sobald klar ist, dass Einkünfte der Steuerpflichtigen im laufenden Jahr voraussichtlich geringer sein werden.
  • Auf Vollstreckungsmaßnahmen (z. B. Kontopfändungen) beziehungsweise Säumniszuschläge wird bis zum 31. Dezember 2020 verzichtet, solange der Schuldner einer fälligen Steuerzahlung unmittelbar von den Auswirkungen des Corona-Virus betroffen ist.


Schutzschild für Betriebe und Unternehmen

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und die Förderinstitute der Länder erleichtern die Versorgung von Unternehmen mit kurzfristiger Liquidität. Es wurden Sonderprogramme aufgelegt und bestehende Programme ausgeweitet, um den Zugang zu günstigen Krediten zu erleichtern.

  • Die Bedingungen für den KfW-Unternehmerkredit (für Bestandsunternehmen) und ERP-Gründerkredit - Universell (für junge Unternehmen unter 5 Jahre) werden gelockert, indem Risikoübernahmen (Haftungsfreistellungen) für Betriebsmittelkredite erhöht und die Instrumente auch für Großunternehmen mit einem Umsatz von bis zu zwei Milliarden Euro (bisher: 500 Millionen Euro) geöffnet werden.
  • Für größere Unternehmen wird die Umsatzgrenze antragsberechtigter Unternehmen von 2 Mrd. auf 5 Mrd. Euro erhöht. Durch eine erhöhte Risikoübernahme wird größeren Unternehmen der Zugang zu Konsortialfinanzierungen erleichtert.
  • Bei Bürgschaftsbanken wird der Bürgschaftshöchstbetrag auf 2,5 Mio. Euro verdoppelt und die Betriebsmittelobergrenze von 35% auf 50% erhöht.

Aktuelle Informationen zu den Programmen erhalten Sie auf der Internetseite der KfW. Wir beraten Sie gern zu den für Sie passenden Programmen.

FörderWelt der DZ BANK

Eine aktuelle Übersicht aller Fördermaßnahmen von Bund und Ländern finden Sie im Portal FörderWelt unseres Partners DZ BANK. Zudem können Sie über den FördermittelFinder in der FörderWelt herausfinden, welches Programm sich für Sie am besten eignet.

Corona-News von "mittelstand-rhein-neckar.de"

Weitere praxisnahe und laufend aktualisierte Informationen für Ihr Unternehmen finden Sie über unser Netzwerk "mittelstand-rhein-neckar.de"


NEU: Corona-Überbrückungshilfe

Der Bund stellt weitere Liquiditätshilfen bereit, um kleine und mittelständische Unternehmen finanziell zu unterstützen.


Beantragung von Krediten

Für eine zügige Beantragung von Krediten aus den "Corona Sonderprogrammen" benötigen wir die folgenden Unterlagen:

Juristische Personen

  • Jahresabschluss 2019
  • BWA mit Summen -und Saldenliste zum Stichtag 30.06.2020
  • Schriftliche Herleitung Ihres gewünschten Kreditbetrages
  • Erläuterung Ihres Liquiditätsbedarfes bis zum Jahresende 2021

Einzelfirmen/Freiberufler

  • Jahresabschluss 2019 oder Einnahme-Überschuss-Rechung
  • BWA mit Summen- und Saldenliste zum Stichtag 30.06.2020
  • Schriftliche Herleitung Ihres gewünschten Kreditbetrages
  • Erläuterung Ihres Liquiditätsbedarfes bis zum Jahresende 2021
  • Einkommensteuererklärung und -bescheid des Jahres 2019

Kreditraten aussetzen

Wir beraten Sie, wenn Ihnen die Rückzahlung Ihrer Kredite aufgrund der Covid-19-Pandemie erhebliche Schwierigkeiten bereitet.


Weitere Informationen

Expertennetzwerk nutzen

Fragen Sie Ihren Betreuer nach unserem Expertennetzwerk. Dieses umfasst Steuerberater, Arbeitsrechtsexperten und viele weitere Spezialisten. Wir vermitteln Ihnen den richtigen Ansprechpartner für Ihre Fragen und Anliegen.

Weitere Maßnahmen

Als zusätzliche Maßnahmen empfehlen wir, sich mit Ihren weiteren Geschäftspartnern (Autohäuser, Vermieter, Händler etc.) in Verbindung zu setzten, um über Stundungen, Minderungen oder Fristverlängerungen zu sprechen. Schlussendlich kann jede kleine Maßnahme hilfreich sein.


Ansprechpartner