Bilanz der Volksbank Kurpfalz wächst

Vorstandssprecher Bernhard Carl verabschiedet sich

In der Stadthalle Heidelberg begrüßte Aufsichtsratsvorsitzender Bernhard Müller über 200 Vertreterinnen und Vertreter sowie zahlreiche Gäste zur alljährlichen Vertreterversammlung der Volksbank Kurpfalz.

 „Wir haben eine moderate und gesunde Entwicklung, damit sind wir grundsätzlich zufrieden“, blicken die Vorstände Bernhard Carl, Ralf Heß und Michael Hoffmann auf ein  ordentliches Bilanzergebnis für das abgelaufene Geschäftsjahr. Weiterhin beschäftigen werden den Vorstand insbesondere die Themen Niedrigzinsphase, Digitalisierung und  „Bankenüberregulierung“.

Neu-Vorstand Ralf Heß, er wurde im April in das Vorstandsgremium berufen, erläuterte die Ergebnisse der einzelnen Bilanzpositionen. Die Bilanzsumme konnte um 63 Millionen Euro auf 1,647 Milliarden Euro gesteigert werden. Bei den Kundeneinlagen mit Guthaben auf Girokonten, Tagesgeldern und Spareinlagen, gab es eine Steigerung von 4,6 Prozent auf 1,375 Milliarden Euro.
Die Kundenforderungen belaufen sich auf 1,061 Milliarden Euro, ein Plus von 4,4 Prozent. Neue Kreditzusagen erfolgten in Höhe von 206 Millionen Euro. Damit liegt die Kurpfälzer Genossenschaftsbank leicht über dem Niveau der Vorjahre. Das betreute Kundenvolumen, mit bilanziellem und vermitteltem Geschäft, wuchs um 2,6 Prozent auf rund 3,488 Milliarden Euro. Der Jahresüberschuss beträgt knapp 4,9 Mio. EUR und ist damit nahezu unverändert.

Das Vertrauen der Kunden in die Volksbank Kurpfalz, wird durch die steigende Anzahl der Mitglieder bestätigt – per Saldo sind 300 neu dazugekommen und insgesamt werden 46.022 Anteilseigner gezählt. Wie im Vorjahr, können sich die Mitglieder auf eine Dividende von vier Prozent freuen.

In Standorte investiert – gut aufgestellt im Immobilienmarkt

Die Filialen Eppelheim, Schriesheim und Wilhelmsfeld wurden modernisiert. “Insgesamt haben wir im Berichtsjahr Investitionen mit einem Gesamtvolumen von rund 3,2 Mio. Euro getätigt”, hob Ralf Heß hervor.

Mit den beiden Töchtern Immobilien Winter Heidelberg und Kurpfalz Immobilien wird der regionale Immobilienmarkt optimal betreut. Immobilien Winter ist spezialisiert auf die Vermarktung von mittleren und gehobenen Bestandsimmobilien sowie Bauträgerobjekten. Dazu gehört aktuell die Vermarktung des Mark Twain Village in Heidelberg. Die Kurpfalz Immobilien hat ihren Schwerpunkt bei Miethausverwaltungen. Darüber hinaus werden Bestandsimmobilien und Mietwohnungen vermittelt.

Aufsichtsräte wiedergewählt

Die Aufsichtsräte Martina Schafheutle-Kübel, Friedrich Maas, Bernhard Müller und Werner Pfisterer standen zur Wiederwahl und wurden alle für eine weitere Amtszeit wiedergewählt.

Silberne Ehrennadel verliehen

Nach 43 Jahren Berufsleben, davon 20 Jahre bei der Volksbank Kurpfalz, wird Vorstandssprecher Bernhard Carl in den Ruhestand gehen. Als symbolische Übertragung der alleinigen Verantwortung, überreichte er an seine Vorstandskollegen zwei schwergewichtige Pfennige.
Für seine Verdienste verlieh ihm Karl-Heinz Krauß die silberne Ehrennadel des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes. In ihren Redebeiträgen blickten Karl-Heinz Krauß, Wirtschaftsprüfer des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes, Dr. Cornelius Riese, Co-Vorstandsvorsitzender der DZ BANK AG und der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende Professor Günter Lutz, mit so mancher Anekdote auf die jahrelange Zusammenarbeit mit Bernhard Carl zurück.

In seiner Abschiedsrede dankte der scheidende Vorstandssprecher seinem Vorgänger Friedrich Ewald, dem Aufsichtsrat und Beirat sowie den Vertretern für das ihm entgegengebrachte Vertrauen. Ebenso richtete er seinen Dank an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ­ dabei dankte er besonders dem Betriebsratsvorsitzenden Michael Anselm. Im Rahmen einer Betriebsversammlung wird sich Bernhard Carl von der Belegschaft ganz persönlich verabschieden.

Vorstand Ralf Heß, Vorstandssprecher Bernhard Carl, Vorstand Michael Hoffmann

Geschäftsergebnis 2018

Bilanzsumme 1,647 Mrd.
Kundeneinlagen 1,375 Mrd.
Betreutes Kundenvolumen 3,488 Mrd
Kundenforderungen 1,061 Mrd.
Jahresüberschuss 4,9 Mio.
Kunden 76.025
Mitglieder 46.022
Mitarbeiter 308
davon Auszubildende 20
Filialen 16
Selbstbedienungsfilialen 10
Dividende 4 %

Betragsangaben in Euro